• Ubytovaní v penzionu "Hospoda na Jizerce"

 

Die Pension Hospoda na Jizerce (ehemalige Pension Kakrda)

befindet sich im Isergebirge am Ortseingang der Gemeinde Jizerka (deutsch Klein Iser, früher Wilhelmshöhe) am großen P&R-Platz am Bukovec (Buchberg). Nur bis zu dieser Stelle können Sie mit dem Auto gelangen. Weiter geht es nur noch zu Fuß, mit dem Rad oder mit Langlaufski. Die Pension Hospoda na Jizerce ist der perfekte Ausgangspunkt, von dem Sie Ihren Tagesausflug in die Gemeinde Jizerka beginnen und auch wieder beenden können. Planen Sie doch einfach einen längeren Urlaub am schönsten Ort im Isergebirge, in der am höchsten gelegenen permanent bewohnten Gemeinde Jizerka. Wir empfehlen Ihnen, einige Tage bei uns einzukehren und auch eine Nacht bei der Beobachtung des schönen Sternenhimmels einzuplanen.

Die Pension Hospoda na Jizerce bietet ein hauseigenes Restaurant, saisonalen Imbiss sowie Unterkunft in Zimmern mit eigenen sanitären Einrichtungen. Für unsere Gäste stehen kostenlose Parkplätze während des gesamten Aufenthalts zur Verfügung. Sämtliche mit der Unterkunft oder Verpflegung verbundenen Ausgaben können jederzeit über Ihre AMEX-, VISA-, Mastercard-, DinnersClub-, Maestro-Kreditkarte abgerechnet werden. Internetanschluss über Wi-Fi ist für unsere Gäste KOSTENLOS.

Der Berggasthof "Hospoda na Jizerce" besteht schon seit den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, als er für die Grenzwache errichtet wurde, für die die "Gemeinde Jizerka" zuständig war. Im Laufe der Zeit wurde die Einrichtung der Unterkunft stetig verändert. Der jetzige Inhaber hat die Pension "Hospoda na Jizerce (ehem. Pension Kakrda)" im Jahre 2017 erworben und umfangreiche Umbauarbeiten vorgenommen, damit das Restaurant wie auch die Unterkunft die Ansprüche unserer anspruchsvollen Gäste erfüllen konnte.

Wir sind fest davon überzeugt, dass Ihnen die Pension "Hospoda na Jizerce" gefallen wird und Sie immer wieder gerne zu uns zurückkehren werden. Entdecken Sie die Schönheiten des Isergsebirges, und ganz besonders die Gemeinde "Jizerka."

Die Gemeinde Jizerka

ist die am höchsten gelegene permanent bewohnte Ansiedlung in Tschechien. Sie befindet sich 850 Meter über dem Meeresspiegel unter dem Basaltberg Bukovec und gehört zur Gemeinde Kořenov (deutsch Bad Wurzelsdorf). Durch die Gemeinde fließt der kleine Fluss Jizerka, von dem sich der Name der Gemeinde ableitet. Sie finden hier mehrere geschichtliche bedeutende Gebiete und historische Anlagen, die Sie sich bei Ihrem Besuch nicht entgehen lassen dürfen. Diese sind in der Sektion "Sehenswürdigkeiten" näher beschrieben. Wir empfehlen Ihnen den Besuch der Isermoore und der Iser, des Museums des Isergebirges, die Hochmoore Černá Jezírka und Rybí Loučky, den Vulkankegel Buchberg mit seinem Basaltgipfel sowie den Lehrpfad entlang des Saphirbaches, sie alle gehören zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Jizerka.

Das größte Sportfest im Isergebirge ist der weltbekannte Isergebirgslauf auch "Jizerská 50" genannt, der traditionell vorbei an unserer Pension "Hospoda na Jizerce" verläuft.

Die Geschichte der Gemeinde Jizerka

geht bis in das 15. Jahrhundert zurück, als hier in der Umgebung des Saphirbaches Vorkommen von Saphiren, Smaragden, Rubinen und anderen Edelsteinen entdeckt wurden. Die Vorkommen wurden in ganz Europa bekannt. Die erste schriftliche Aufzeichnung stammt aus dem Jahre 1539, in der das Prager Archiv einen Streit zwischen der böhmischen Herrschaft Navaro und dem deutschen Friedland über eine abgelegene Siedlung der Finkler und Vogelfänger registrierte. Das Ergebnis dieses Streits war der Verkauf der Siedlung und ihrer Umgebung, wodurch sie in den Besitz der Friedländer Herrschaft im Jahre 1591 überging. Im Jahre 1699 wurde hier Christopher Schönwald das erste Gebäude erstellt, das heue als Kampfhoierhaus bekannt ist. Im Jahre 1733 verzeichnet der Weiler Jizerka fünf Häuser.

1828 beginnt die Geschichte der Glashütte von Jizerka. Der Glasmacher Riedl ersuchte den Besitzer der Friedländer Herrschaft um Genehmigung, eine Glashütte gründen zu dürfen. Um diesen bedeutenden Schritt nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, wurde eine steinerne Pyramide errichtet. Diese steht bis heute noch an der Pension Pyramida. Ein Jahr später wurden drei Öfen betrieben und die Glasproduktion lief auf vollen Touren. Dadurch wuchs auch die Zahl der Häuser und 1834 standen hier bereits 21 Gebäude. Im Jahre 1884 umfasste Jizerka 42 Häuser einschließlich Sägewerk, Bäckerei und Herrenhaus des Glashütteninhabers Herrn Riedl. Leider war das Holz als Brennstoff für die Glasherstellung nicht besonders geeignet und wurde deshalb durch Kohle ersetzt. Infolgedessen wurde die Produktion ins Tal umgesiedelt und die Glashütten in der Gemeinde Jizerka stellten ihre Produktion nach und nach ein. Die Glasproduktion wurde im Jahre 1911 endgültig eingestellt. 1956 wurde auch die örtliche Schule geschlossen. Heute befindet sich im damaligen Schulgebäude das Museum des Isergebirges.

Seit dieser Zeit ist die Gemeinde Jizerka ein beliebter Ort bei Touristen und im Jahre 1995 wurde sie mit dem Titel architektur-historisches Reservat bedacht.

Der Nachthimmel in Jizerka

ist von keinem Lichtsmog betroffen. Auch deshalb wird dieses Gebiet oft für das Beobachten des nächtlichen Sternenhimmels aufgesucht, es handelt sich um das sog. Isergebiet des dunklen Himmels. Mit bloßem Auge lassen sich bis zu 1.000 Sterne beobachten. In der Stadt sind es kaum 200. Auf diese Tatsache weisen mehrere Infotafeln mit einem Plan des Sternenhimmels hin.

Das Wetter

ist in der Gemeinde Jizerka sehr wechselhaft. Aufgrund ihrer Lage sind hier große Schwankungen und Temperaturen von bis zu -30°C nicht ungewöhnlich. Gerade aus diesem Grund hat hier im Gebiet der Jizerka auch das Tschechische hydrometeorologische Institut ihre Wetterstation eingerichtet. Bis zu fünf Monate pro Jahr liegt in Jizerka Schnee, darum ist es auch ein Paradies für Ski-Langläufer.